Zimmer zu vermieten – ist das genug?

Quelle: www.freeimages.com Autor: Attilio

Quelle: www.freeimages.com Autor: Attilio

Worauf achten Urlauber am meisten, wenn sie sich für ein Reiseziel entscheiden? Ist es heute noch ausreichend, einfach ein Zimmer mit Bett anzubieten? Was sind die Hauptverkaufsargumente von guten Hotels und Ferienhäusern, ohne nun zu Luxusunterkunft zu zählen.

Bad und WC im Zimmer

Bei einer privaten Unterkunftsmöglichkeit hat die Vermieterin gemeint, sie hätte alle Zimmer umbauen müssen, denn als das Haus gebaut wurde, war den meisten Urlaubern genug, wenn sie sich ein Bad im Flur teilten. Heute sei es nicht mehr so. Damit sie Ihre Gäste behielt, hat sie jeweils eine Dusche mit WC in die Zimmer mit eingebaut. Ein eigenes Bad ist durchaus ein Argument. In Großstädten wie London und Paris kann es immer noch vorkommen, dass ein gemeinsames Bad im Flur vorhanden ist. Das wird von den wenigsten Reisenden gerne akzeptiert, auch nicht um einen geringeren Preis.

Meeresblick oder Ausblick auf die Berge

Egal, wohin es gehen sollte, ein Balkon, wenn möglich überdacht, oder eine Terrasse mit Terrassendach ist ein weiteres Argument. Urlauber möchten die frische Luft genießen und auf ihrem eigenen Balkon oder der Terrasse frühstücken oder einfach nur draußen sitzen. Wenn eine Bedachung der Terrasse vorhanden ist, kann man auch bei etwas schlechterem Wetter draußen sitzen und am Meer kann man trotzdem die Badesachen hinaushängen, um sie zu trocknen.

Restaurant mit überdachter Terrasse

Ein eigenes Restaurant wird gerne gesehen. Nicht nur, dass in diesem Fall auch ein Frühstück angeboten wird, was bei den Ferienwohnungen meist nicht der Fall ist, man hat im Urlaub nicht immer Lust, auswärts zu essen. Wenn das Restaurant noch zusätzlich über eine überdachte Terrasse mit Ausblick auf das Meer oder die Berge verfügt, setzen sich die Gäste umso lieber hinein und bleiben zum Essen im Haus.

TV und Internet Anschluss

Es ist egal, was man davon halten sollte, wenn heutzutage nicht wenigstens ein Mini TV Gerät im Zimmer vorhanden ist, gibt es Punkteabzug. Wenn noch dazu keine Internetverbindung vorhanden ist, auch wenn es nur in den öffentlichen Bereichen sein sollte, kann man kaum auf junge Gäste hoffen. Zu Zeiten von Smartphones und Tablets wollen die jungen Leute heutzutage Ihre Urlaubserlebnisse sofort mit Ihren Freunden teilen und möchten dafür aber kein Roaming zahlen. Wofür gibt es schließlich Wi-Fi und Bluetooth.

Man kann schon fast sagen, wenn vom oben genannten das eine oder andere fehlt, sind die Chancen für eine Zimmerbuchung gleich um einiges niedriger. Als Vermieter von Ferienwohnungen und Hotelbesitzer sollte man ganz genau nachdenken, welches Gästeprofil man anstrebt und das Haus dementsprechend ausrüsten, denn wenn dann auch eine Restaurant mit Außenbereich und Terrassendach fehlen sollte, ein eigenes Bad mit WC darf heute nicht mehr fehlen.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar


*